Reisen mit Kind: Wie gelingt das?

Reisen mit Kind: Wie gelingt das?

Eine Reise zu planen kann für viele eine Herausforderung werden: Wohin soll es gehen? Welche Orte schauen wir uns dort an? Wie lange bleiben wir dort? Welche Unterkunft soll gebucht werden?

 

Um all diese Fragen beantworten zu können, erfordert es oft eine Menge Aufwand und etwas Talent in Sachen Organisation. Doch wie sieht es denn aus, wenn man mit einem Kind, oder sogar mehreren Kindern, auf Urlaub fahren möchte? Natürlich spielen die obigen Fragen hier auch wieder eine wichtige Rolle, doch man muss auf noch einige weitere Kleinigkeiten achten. Eines, was aber auf jeden Fall nützlich sein kann für Mütter (oder auch Väter), die unterwegs sind mit ihrem Baby, ist ein Tragetuch für Kinder. Damit bleiben die Hände auf jeden Fall frei für ergatterte Souvenirs.

 

(Bild Quelle Alexander Dummer – pexels.com)

Wann und womit reise ich mit Kindern am besten?

Wann man mit Kindern verreisen sollte, ist relativ einfach: Aufs Alter kommt es an.

Grundsätzlich sollten idealerweise Babys unter dem 1. Lebensjahr nicht verreisen, denn zu stillende Kinder sind ohnehin schon unruhig und der Reisestress könnte die Kleinen nur mehr unter Stress setzen, was auch wiederum die Eltern unter Druck setzt. Außerdem stellen Fernreisen eine zu hohe Belastung für Babys durch klimatische Veränderungen dar und die Atmosphäre im Flugzeug ist für sie auch nicht die beste. Weiters muss man auch an die hygienischen Verhältnisse und die Zeitverschiebung denken.

Nach dem 1. Geburtstag sollten keine allzu großen Hürden mehr zu überwinden sein für den lang ersehnten Familienurlaub. Eines, das auf jeden Fall wegfällt, ist die Zeit, in der man verreisen möchte. Denn solang das Kind noch nicht schulpflichtig ist, kann man problemlos außerhalb der Schulferien und der Touristenmassen seine Reise tätigen.

 

Womit man in Sachen Transport verreisen möchte, hängt ganz davon ab welches Reiseziel und welche Präferenzen man hat. Der Vorteil eines Autos ist es, dass man einerseits zeitlich flexibel sein kann und andererseits viele Pausen zur Verfügung hat. Das Kind hat zwar im Autositz wenig Bewegungsfreiheit, kann aber gut darin schlafen. Daher empfiehlt es sich den Schlafrhythmus des Kindes auszunutzen und entweder in sehr früh, oder in den späten Abendstunden loszufahren.

 

Im Gegensatz zum Auto hat man in der Bahn mehr Bewegungsfreiheit und keiner muss sich ums Autofahren kümmern. Das heißt, dass beide Elternteile viel Zeit für das Kind haben. Außerdem fahren Babys und Kleinkinder (bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres) kostenlos mit, was bestimmt nichts Schlechtes für die eigene Brieftasche ist. Mit der Bahn kann jedoch das Umsteigen mit viel Gepäck als schwierig aufweisen. Allerdings kann man schon bevor die Reise losgeht, sein Gepäck ans Reiseziel schicken lassen. Über längere Strecken hinweg empfiehlt es sich hier ein Kleinkindabteil mit mehr Platz und Spielmöglichkeiten, zu reservieren.

 

Wer plant mit dem Flugzeug zu verreisen weiß vorab: Kinder unter 2 Jahren fliegen kostenlos und Babybettchen werden für sie zur Verfügung gestellt. Den Kinderwagen nimmt man bis zum Flugzeug mit und dieser wird dann beim Einsteigen abgegeben, damit er im Gepäckraum verstaut werden kann. Was das Flüssigkeitsverbot angeht, sind Babynahrung und Flüssigkeiten fürs Baby ausgenommen.

 

Was für Unterkünfte sind am familienfreundlichsten?

Nachdem man das Urlaubsziel ausgewählt hat, ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Unterkünfte am besten sind für Familien. Als Familie ist ein Hotel nicht gleich ein Hotel. Es ist sehr wichtig zu wissen, ob das Ambiente familienfreundlich ist oder nicht. Für Mütter und Väter mit Kindern ist es sehr sinnvoll Ausschau zu halten nach Familen- bzw. Kinderhotels, denn diese Hotels haben einen ganz besonderen Vorteil: Die meisten beinhalten die Grundausstattung an Babygepäck schon im Hotel. Also könnte man ohne jegliche Probleme mit leichterem Gepäck reisen.

Zudem stört es bestimmt niemanden, wenn das Baby mal etwas unruhiger st im Restaurant und das Kleinkind das Essen auf den Boden patzt. Somit spart man unnötigen Stress außerhalb des Hotelzimmers.

 

Ferienwohnungen haben den Vorteil, dass man sich relativ schnell wie zuhause fühlt. Das großzügige Platzangebot und die Möglichkeit sich in der Küche etwas zu kochen, macht sie sehr begehrenswert für Familien. Außerdem stört man dort keinen und keiner stört euch. Man sollte jedoch auch hier auf jeden Fall darauf achten, dass das Kriterium der Familienfreundlichkeit erfüllt ist, sonst bucht man noch eine Wohnung mit unzähligen Stiegen ohne Aufzug für den Kinderwagen.

 

Sehr gut geeignet für Familien mit Babys und Kleinkindern sind Ferienparks und Badeparadiese mit einzelnen Ferienhäuschen und einem Geschäftszentrum. Die Kombination aus der Privatsphäre in den Häuschen und zahlreichen Angeboten für Jung und Alt macht es zum idealen Urlaubsort. Man sollte jedoch bedenken, dass auch hier selber kochen angesagt ist, obwohl dort sicherlich einige Restaurants zur Verfügung stehen werden. Spezielle Babyausstattung ist in den Häuschen meist kostenlos mit enthalten.

 

Fazit

Egal ob man eine Fernreise oder eine 3-stündige Autofahrt für seinen Urlaub geplant hat, es ist heute relativ einfach auf Urlaub zu fahren oder zu fliegen, auch wenn man ein Kind oder mehrere Kinder hat. Also packt die Koffer und schnappt den Kinderwagen, denn der Urlaub mit den Kindern kann etwas sehr aufregendes und Bereicherndes für die Familie sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.